Bettler

Unser neues Video ist online. Es heitßt Bettler

Link

Worum geht es im „Bettler“?

In dem Lied geht es um die Erfüllung von Wünschen.

Wenn Wünsche erfüllt, beziehungsweise befriedigt werden, verschwinden sie.

Der Text ging von dem Sprichwort: „If wishes were horses, beggars would ride“ aus, das auch in der zweiten Bridge des Liedes aufgegriffen wird. Laut Wikipedia stammt der Spruch aus einem englischen Kindergedicht.  Das bloße Wünschen hilft nicht, die Wünsche zu realisieren. Der erzieherische Ratschlag ist ein mustergültiges Beispiel für die Abfälligkeit des bürgerlichen 19.Jahrhunderts.  Übersetzt heißt das in etwa: „Streng dich an, wenn du etwas willst“.

Ich hatte mit dem Spruch aber erhebliche Verständnisschwierigkeiten. Ich verhedderte mich in der Aussage, dass das bloße Wünschen mit dem Betteln gleichgesetzt wird. Ich dachte daran, dass das Betteln im Christentum und Buddhismus, in den Bettelorden zum Ideal erhoben wird. Betteln ist dort nicht der Ruf, nach Teilhabe, so wie ihn die Besitzenden verstehen. Betteln ist dort der Akt, die eigentlichen Wünsche oder den Wunsch, in diesem Fall Gott oder Erleuchtung, nicht zu zerstören, sich nicht von ihm ablenken zu lassen. So kann man den Text des Liedes als trotzige Absage an den Weg der Triebbefriedigung verstehen. Dachte auch, dass der ideale Künstler oder Musiker vom Jahrmarkt bis zum ausverkauften Konzert, in letzter Konsequenz ein Bettler sein muss. Die mit seiner Kunst erbettelten Gaben, dienen ihm nur dazu, im Wunsch, im Traum bleiben zu können und aus diesem Traum zu berichten.