Das Leben danach – Cover

Kennt ihr die Broschüren, die die Vertreter von Scientology und den Zeugen Jehovas an den Bahnhöfen und öffentlichen Plätzen verteilen? Obwohl deren Inhalt eher langweilt, sind die Titelbilder so faszinierend, dass ich mir immer gern ein Heftchen aufschwatzen lasse. Auf den Bildern werden oft Familien oder streng heterogene Menschengruppen gezeigt, die auf einen leuchtenden Horizont zuwandern, oder dem Betrachter freudestrahlend entgegentaumeln. Die stilisierten Kompositionen ähneln nicht selten den sozialistischen und anderen Propagandabildern der Vergangenheit. Das Cover zu unserem neuen Album, das Clemens Schiesko zusammensetzen wird, geht von diesen Bildformen aus. Denn es liegt eine tiefere Wahrheit in ihnen. Die Zukunft, auf die die Menschengruppen in harmonischer Eintracht zuwandern, wird in den Bildern selten, und wenn dann nur schemenhaft, dargestellt. Sie liegt außerhalb des Rahmens und somit auch außerhalb der jeweiligen Ideologie. Man könnte meinen, die Bilder erzählen, wie das propagierte Gedankengebäude überwunden werden kann, indem sie zeigen, was überwunden werden muss. „Hey schaut mal, wenn ihr hiermit fertig seid, seid ihr da hinten frei.“ Der Marsch aus dem Rahmen ist ein Marsch in das Leben danach – in ein Leben nach der Ideologie. Auch davon erzählt unser neues Album.

Hier eine Coverskizze. Auf dem Cover werden Elemente aus den Liedern dargestellt. -Tobias